Home
Spielplan
Icon Suche
Icon Menu

SPIELPLAN 18/19, Aktuell Spielplan (PDF)

Die Schauwerk-Spielzeit 18/19 ist aufgeschaltet – Tickets können online reserviert und Abos bestellt werden.
Als neues Angebot gibt es Die Voyeure: Theaterbesuche für Junge zwischen 15 und 25 Jahren.

Print

jugendclub momoll theater: Jenissei (Uraufführung)

von Xenia Ritzmann | ab 11 Jahren

Mit Elena Fahrni, Matthias Felix, Pia Kugler, Luana Maletinsky, Len Millns, Livia Schraff, Hanna Schudel
Inszenierung: Jürg Schneckenburger | Musikalische Leitung: Joscha Schraff

Ein kleines Dorf am Ufer des Jenissei, mitten in der Einsamkeit Sibiriens: Die Menschen hier leben isoliert vom Rest der Welt. Doch das soll sich nun ändern: Drei junge Frauen und drei junge Männer wollen eine Bibliothek eröffnen. Die Regierung schiebt ihren Wunsch auf die lange Bank. Als jedoch die Medien auf die Geschichte aufmerksam werden, ist über Nacht die Hölle los. Zwischen selbst gezimmerten Regalen, Liebeskummer, Medienrummel und Bücherbergen lernen die jungen Menschen vor allem eines: Nicht all ihre Träume werden sich erfüllen, doch es ist nie zu spät für einen neuen Traum.
JENISSEI erzählt – mit viel Live-Musik – vom Erwachsenwerden, vom Leben und von der Liebe.

Eintritt Fr. 25.– | 15.– für Kinder oder mit Legi
Türöffnung 19.45
Dauer ca. 60 Minuten | ohne Pause

FASS BÜHNE | Webergasse 13 | Schaffhausen
Sa 27. Oktober (Premiere, ausgebucht!) | Di 30. Oktober 2018 | 20.00 Uhr
Do 1. | Fr 2. | Mo 5. | Mi 7. | Do 8. | Di 13. | Mi 14. | Sa 17. November 2018 | 20.00 Uhr

MEHRWENIGERTicketsPrint

Judith Bach: Claire alleene – aus lauter Lebenslust - Ein philosophisches Chansonkabarett. Überraschend, zart und frech.
Judith Bach: Claire alleene – aus lauter Lebenslust - Ein philosophisches Chansonkabarett. Überraschend, zart und frech.

Judith Bach: Claire alleene – aus lauter Lebenslust

Ein philosophisches Chansonkabarett. Überraschend, zart und frech.

Nach einer intensiven Probezeit auf der Haberhaus Bühne feiert Judith Bach (Duo Luna-Tic) bei uns Premiere mit ihrem philosophischen Solo-Chansonkabarett über Freiheit, Zahnspangen und die ewige Suche nach Glück. Überraschend, zart und frech.
Die Sitzplätze sind ausgebucht – keine Reservation mehr möglich.
Restkarten, Steh- und Treppenplätze an den Spieltagen ab 20 Uhr.

Sturmfrei für Claire! Zum ersten Mal allein auf der Bühne, hat die 'Kleene mit de kurzen Beene' erstaunlich viel Platz. Sie singt und schnabuliert frei nach Berliner Schnauze, purzelt von Augenblick zu Augenblick, verliert den Faden, aber nie sich selbst. Sie fliegt ohne Flügel, dafür mit Mozart am Klavier. Landet flugs im Himmel bei ihrer kleinen weisen Großmutter, einem quirligen Frauenzimmer aus einer völlig anderen Zeit, die vor den Augen des Zuschauers so lebendig wird, dass man meint, sie sei für den Abend kurz auferstanden. Claires erstes Soloprogramm strotzt von selbstgeschriebenen Liedern, katastrophalen Tanzeinlagen und guten Fragen nach dem Sinn und Unsinn dieses Lebens.

Idee & Spiel: Judith Bach | Regie: Cornelia Montani
Trailer | Webseite

Eintritt Fr. 30.– | 20.– mit Legi
Türöffnung | Barbetrieb 30 Minuten vor Beginn
Dauer 75 Minuten | ohne Pause

HABERHAUS BÜHNE | Neustadt 51 | Schaffhausen
Fr 9. Nov. 2018 | 20.30 Uhr (Premiere)
So 11. Nov. | 17.00 Uhr
Di 13. Nov. | 20.30 Uhr

MEHRWENIGERPrint

Michael Schacht + Heinz Margot: Maloney Lesung - Live-Hörspiel | ab 12 Jahren

Michael Schacht + Heinz Margot: Maloney Lesung

Live-Hörspiel | ab 12 Jahren

28 Jahre lang ermittelt Philip Maloney bereits im Radio. Damit er auch weiterhin fit bleibt, muss er sich viel in gesunder Umgebung bewegen. Dass er dabei auf Leichen und andere ungesunde Dinge stösst, versteht sich von selbst.

Ein verschwundener Ehemann, ein alter Schatz, der angeblich im Waldboden vergraben wurde, sowie viele schräge Gestalten und natürlich Maloneys ewiger Rivale, der Polizist, stehen im Mittelpunkt der aktuellen Lesetour. Der Text “Der geheimnisvolle Wald” wurde exklusiv für diese Lesetour geschrieben und wird auch jene überraschen, die schon alles über, von und mit Philip Maloney gehört oder gelesen haben.

Auch im zweiten Fall ermittelt Maloney in ländlichen Gefilden.
Erstmals ist der Schauspieler und Moderator Heinz Margot mit auf der Bühne. Treuen Maloneyfans ist er kein Unbekannter, hat er doch in den Anfängen der Serie manche Figur zu Leben erweckt. Zusammen mit Michael Schacht wird Heinz Margot alle Figuren als Live-Hörspiele auf die Bühne bringen.

Für Erwachsene und Jugendliche.

Eintritt Fr. 30.– | 20.– unter Kinder oder mit Legi
Türöffnung | Barbetrieb ab 20.00 Uhr
Dauer ca. 90 Minuten | mit Pause

KAMMGARN | Baumgartenstr. 19 | Schaffhausen
Freitag, 16. November 2018 | 20.30 Uhr

MEHRWENIGERTicketsPrint

Gustavs Schwestern: Der Tag, an dem Louis gefressen wurde - frei nach dem Bilderbuch von John Fardell | ab 5 Jahren
Gustavs Schwestern: Der Tag, an dem Louis gefressen wurde - frei nach dem Bilderbuch von John Fardell | ab 5 Jahren

Gustavs Schwestern: Der Tag, an dem Louis gefressen wurde

frei nach dem Bilderbuch von John Fardell | ab 5 Jahren

Nur widerwillig verbringen Lilli und ihr kleiner Bruder Louis das Wochenende bei ihren Tanten. Die beiden Frauen sind seltsam und das Haus, in dem sie wohnen, ist unheimlich. Was Lilli und Louis nicht wissen: die Tanten leiten eine geheime Schule für Monster.

Genau mit der Ankunft von Lilli und Louis bekommen die Tanten eine neue Monsterlieferung. So kommt es, wie es kommen muss: Louis wird von einem Schlucker verschlungen. Schluck! Lilli muss sofort etwas unternehmen. Zum Glück ist sie äusserst einfallsreich und mutig: Sie heftet sich an die Fersen des Monsters - und muss mit ansehen, wie dieses von einem Schnapper gefressen wird - Schnapp! Der Schnapper landet kurz darauf im Schlund eines Chätschers - Chätsch! - und dieser wiederum wird Opfer eines Grapschers - Grapsch!

Unbeirrt folgt Lilli den Monstern durch Wasser, Wald und Gebirge. Eine turbulente Verfolgungsjagd beginnt, bei der am Ende die Kleinsten die Grössten sind.

Spiel: Sibylle Grüter und Jacqueline Surer | in Schweizerdeutsch
Webseite

Eintritt Fr. 15.– für alle
Türöffnung 15 Minuten vor Beginn
Dauer ca. 50 Minuten | ohne Pause

HABERHAUS BÜHNE | Neustadt 51 | Schaffhausen
Sonntag, 18. November 2018 | 14.00 Uhr

MEHRWENIGERTicketsPrint

Marco Michel: Ein Kuss – Antonio Ligabue

von Mario Perrotta

Im Stück taucht der junge Schweizer Schauspieler Michel immer wieder ein in Ligabues Vergangenheit und zeichnet dabei grossformatige Porträts, mit denen er in einen dramatischen Dialog tritt und so eindrücklich Ligabues Leben auf die Bühne bringt.

Der schweizerisch-italienische Maler Antonio Ligabue war bei Pflegeeltern aufgewachsen, mit 19 nach Italien zwangsausgeschafft und dort als Dorftrottel verspottet. Erst ganz spät als Künstler gefeiert, war Ligabue stets getrieben von einer unglaublichen Schaffenskraft.

EIN KUSS ist das neuste Stück des mehrfach preisgekrönten, italienischen Theatermachers Mario Perrotta. In der Inszenierung werden die Zeichnungen zu Spielpartnern und das Publikum zum Zeugen eines verkannten Menschen. Letztlich stellt sich die Frage nach der wirklichen oder vermeintlichen Verrücktheit von Aussenseitern – beziehungsweise von einer Gesellschaft, die Menschen an den Rand drängt.

«Ein Kunst–Stück von atemberaubender Eindringlichkeit. Die Verbindung von darstellender und bildender Kunst im direkten Dialog, eröffnet ein ganzes Spektrum von neuen und unerwarteten Interpretationsmöglichkeiten. Aufgeführt vom hervorragenden Schauspieler Marco Michel. Eine Entdeckung!» (Bernie Schürch, Mitbegründer von Mummenschanz) April 2017

Trailer | Webseite
Flyer
Eintritt Fr. 30.– | 20.– mit Legi
Türöffnung | Barbetrieb ab 20.00 Uhr
Dauer: ca. 75 Minuten | ohne Pause

HABERHAUS BÜHNE | Neustadt 51 | Schaffhausen
Freitag, 30. November 2018 | 20.30 Uhr

MEHRWENIGERTicketsPrint

Graziella Rossi + Eriko Kagawa: Sie&Er - Ein Nachtstück mit Texten von George Sand und Musik von Frédéric Chopin
Graziella Rossi + Eriko Kagawa: Sie&Er - Ein Nachtstück mit Texten von George Sand und Musik von Frédéric Chopin
Graziella Rossi + Eriko Kagawa: Sie&Er - Ein Nachtstück mit Texten von George Sand und Musik von Frédéric Chopin

Graziella Rossi + Eriko Kagawa: Sie&Er

Ein Nachtstück mit Texten von George Sand und Musik von Frédéric Chopin

«Sie&Er» ist eine Reise in die Gedankenwelt George Sands im Dialog mit der Klaviermusik Chopins. Ein Spiel mit Worten, Tönen und Puppen, eine Hommage an eine bedeutende Dichterin und Gesellschaftskritikerin.

Das Stück spielt 1864, drei Tage vor Sand’s sechzigstem Geburtstag. Ihr zu Ehren wird ihr Sohn Maurice, Schriftsteller, Puppenspieler und Biologe im Puppentheater auf Schloss Nohant, dem Wohnsitz der Familie Sand, «Gabriel» zur Aufführung bringen. George Sand verbringt nächtliche Stunden mit ihrem üblichen Beitrag zum Puppenspiel ihres Sohnes: die Kostüme der Puppen für die Première zurecht zu machen. Dabei denkt sie über ihr Alter, ihr Leben, ihre Liebschaften, über das Schreiben, das Theater und die Stellung der Frau nach. 

«…Graziella Rossi spielt die George Sand sehr authentisch und mit grossartiger Bühnenpräsenz. Sie wechselt mühelos zwischen eigenen Gedanken, Puppenrollenspiel, verschiedenen Tonlagen und bissigen Kommentaren, die sie ihrem klavierspielenden Alter Ego «Piffoël» mitteilt .… Eriko Kagawa spielt die stimmungsmässig gut passenden Auszüge aus den Préludes von Chopin mit inniger Hingabe…»  Zürichseezeitung 3.3.2017

Info zum Stück
Eintritt Fr. 30.– | 20.– mit Legi
Türöffnung | Barbetrieb ab 20.00 Uhr
Dauer: ca. 60 Minuten | ohne Pause

HABERHAUS BÜHNE | Neustadt 51 | Schaffhausen
Freitag, 7. Dezember 2018 | 20.30 Uhr

MEHRWENIGERTicketsPrint

Franz Hohler spaziert durch sein Gesamtwerk

Ein heiterer Abend mit einem hintergründigen Kritiker

Vor über 50 Jahren stand er erstmals auf einer Bühne, jetzt lädt er ein zu einem ebenso fröhlichen wie nachdenklichen Spaziergang durch unsere Zeit und durch sein unglaublich vielseitiges Gesamtwerk, u.a. mit bekannten Perlen wie «Der Dienstverweigerer » oder «Ds Totemügerli». 

Franz Hohler ist Schriftsteller, Kabarettist, Liedermacher, Satiriker sowie ein gwundriger und genauer Beobachter und Kritiker. Seine Texte sind mal politisch und sozialkritisch, mal humorvoll, mal absurd. Mit ungewöhnlich wachem Blick für beunruhigende Details erzählt er von der Brüchigkeit und der Tragikomik unseres Alltags, aber auch von seiner Poesie. Er führt uns durch sein reichhaltiges literarisches Werk und damit auch durch die letzten 50 Jahre. In seinen Geschichten löst sich die Wirklichkeit unmerklich auf und macht Ereignissen Platz, die sich unserer kühlen Logik entziehen. Das Publikum ist betroffen und amüsiert zugleich.
Mit einem gestochen scharfen Blick auf die Gegenwart und dem Talent zur Satire schafft es Hohler, wichtige Themen humorvoll zur Sprache zu bringen.

Co-Veranstaltung mit der Schaffhauser Buchwoche
Audiolink

Eintritt Fr. 30.– | 20.– mit Legi
Türöffnung | Barbetrieb ab 19.45 Uhr
Dauer: ca. 60 Minuten | ohne Pause

KAMMGARN | Baumgartenstr. 19 | Schaffhausen
Freitag, 14. Dezember 2018 | 20.30 Uhr

MEHRWENIGERTicketsPrint

Theatersport – Zwei Tage Improtheater

Als Gäste dabei: Hiddenshakespeare aus Hamburg

Spontan. Schlagfertig. Schonungslos. Seit 25 Jahren am Start, tritt die legendäre Hamburger Truppe am Freitag und Samstag gegen zwei verschiedene Gruppen aus der Bodensee-Region an.

Es wird fabuliert, ausprobiert, gesungen, getanzt. Live und ungeprobt lassen die Schauspielerinnen und Schauspieler aus der Phantasie entspringen, was das Publikum wünscht. Spontaneität und Kreativität entfalten sich so zu einzigartigen Szenen, deren Ausgang zu Beginn noch völlig offen ist. 

Am Freitag spielt Hiddenshakespeare gegen Winterthur TS und am Samstag gegen das Improtheater Konstanz. Moderatorin, Spielleiterin, Schiedsrichterin ist an beiden Abenden Bettina Wyler (Bild 2). Wie immer mit dabei: die legendäre Pocket Band mit ihrem Samba-Ländler-Deathmetall-Ska-Jazz-Reggae-Doom-Rock-Aserbaidschanische-Volksmusik-Bollywood-Chanson-Oper-Repertoire.

Trailer Hiddenshakespeare

Eintritt pro Abend Fr. 35.– | 23.– mit Legi, Kinder
Eintritt beide Abende Fr. 50.– | 30.– mit Legi, Kinder
Türöffnung | Barbetrieb ab 19.45 Uhr
Dauer ca. 2 Stunden | mit Pause

KAMMGARN | Baumgartenstr. 19 | Schaffhausen
Freitag, 11. Januar 2019 | 20.30 Uhr
Samstag, 12. Januar 2019 | 20.30 Uhr

MEHRWENIGERTicketsPrint

kikikustik mit Kirsten Sprick: Wünsch dir was! - Improtheater für Kinder ab 6 Jahren
kikikustik mit Kirsten Sprick: Wünsch dir was! - Improtheater für Kinder ab 6 Jahren

kikikustik mit Kirsten Sprick: Wünsch dir was!

Improtheater für Kinder ab 6 Jahren

Kirsten nimmt euch – zusammen mit dem Musiker Diederik aus Amsterdam – mit auf eine Reise, die es so vorher noch nie gegeben hat.

Wohin wird die Geschichte wohl gehen? Reist sie zu den Sternen mit einem Luftballon? Lauscht sie dem Fallen der Rosenblätter oder singt sie Strophen eines vergessenen Gedichts? Vielleicht besucht Ihr ja die Tante in Tokyo? Oder das Pferd in Paris? Den Seemann in Sansibar? Alles kreist und schwindet, leuchtet, erklingt und kehrt wieder.
Eure Ideen & eure Zurufe werden live auf der Bühne von KIKIKUSTIK zu einem einmaligen akustischen und theatralischen Abenteuer verwebt. Jede Vorstellung ist eine Premiere.

Spiel: Kirsten Sprick. Musik: Diederik Nortier | in deutscher Sprache

Webseite

Eintritt Fr. 15.– für alle
Türöffnung 13.45 Uhr
Dauer ca. 50 Min.

HABERHAUS BÜHNE | Neustadt 51 | Schaffhausen
Sonntag, 13. Januar 2019 | 14.00 Uhr

MEHRWENIGERTicketsPrint

Erweiterte Zugeständnisse: Erklär mir, Inge  - Eine theatrale Reise in die Sprach- und Bildwelt von Ingeborg Bachmann
Erweiterte Zugeständnisse: Erklär mir, Inge  - Eine theatrale Reise in die Sprach- und Bildwelt von Ingeborg Bachmann

Erweiterte Zugeständnisse: Erklär mir, Inge 

Eine theatrale Reise in die Sprach- und Bildwelt von Ingeborg Bachmann

„Mit meiner verbrannten Hand schreibe ich über die Natur des Feuers“
Die Leipziger Compagnie gastierte bereits 2016 im Schauwerk-Programm mit «ABGÄNGE – nach Markus Werner»

Eine Hommage an die österreichische Dichterin Ingeborg Bachmann (1926-1973), deren komplexes Werk und bewegende Biografie die großen Themen Liebe, Trauma und Tod kompromisslos reflektieren.
In einer Verbindung aus Schauspiel, Lesung und Installation inszeniert die Leipziger Compagnie Prosa, Gedichte, Traumbilder und Bachmanns Briefwechsel mit ihren „drei großen Lieben“ Paul Celan, Hans Werner Henze und Max Frisch.

Die Inszenierung bewegt sich im Spannungsfeld von Nähe und Distanz, Höhenflug und Erdung und verläuft zwischen Rom, Paris, Ischia und der Ungargasse in Wien. Ingeborg Bachmann war eine der beeindruckendsten Schriftstellerinnen des 20. Jahrhunderts. Sie schuf unvergessliche sprachliche Bilder, setzte sich mit den gesellschaftlichen Fragen ihrer Zeit, insbesondere der Schuldfrage der Väter-Generation, auseinander und verschaffte sich als junge Frau in dem männlich dominierten Literaturbetrieb eindrucksvoll Gehör. Das Scheitern an überhöhten, „absoluten“ Ansprüchen ging mit Bachmanns geradezu lebensgefährlicher Verletzlichkeit einher. Die tiefe Erschöpfung nach intensiven Schaffensphasen, die dramatische Trennung von Max Frisch und die Abhängigkeit von Beruhigungsmitteln kennzeichneten ihre letzten Lebensjahre bis zu ihrem tragischen Tod mit 47 Jahren.

Schauspiel: Verena Noll, Johannes Gabriel und Soheil Boroumand

Eintritt Fr. 30.– | 20.– mit Legi
Türöffnung | Barbetrieb ab 20.00 Uhr

HABERHAUS BÜHNE | Neustadt 51 | Schaffhausen
Donnerstag, 17. Januar 2019 | 20.30 Uhr
Freitag, 18. Januar 2019 | 20.30 Uhr

MEHRWENIGERTicketsPrint

jugendclub momoll theater: Jenissei

von Xenia Ritzmann | ab 11 Jahren

Mit Elena Fahrni, Matthias Felix, Pia Kugler, Luana Maletinsky, Len Millns, Livia Schraff, Hanna Schudel
Inszenierung: Jürg Schneckenburger | Musikalische Leitung: Joscha Schraff

Ein kleines Dorf am Ufer des Jenissei, mitten in der Einsamkeit Sibiriens: Die Menschen hier leben isoliert vom Rest der Welt. Doch das soll sich nun ändern: Drei junge Frauen und drei junge Männer wollen eine Bibliothek eröffnen. Die Regierung schiebt ihren Wunsch auf die lange Bank. Als jedoch die Medien auf die Geschichte aufmerksam werden, ist über Nacht die Hölle los. Zwischen selbst gezimmerten Regalen, Liebeskummer, Medienrummel und Bücherbergen lernen die jungen Menschen vor allem eines: Nicht all ihre Träume werden sich erfüllen, doch es ist nie zu spät für einen neuen Traum.
JENISSEI erzählt mit viel Live-Musik vom Erwachsenwerden, vom Leben und von der Liebe.

Eintritt Fr. 25.– | 15.– für Kinder oder mit Legi
Türöffnung 19.45
Dauer ca. 60 Minuten | ohne Pause

FASS BÜHNE | Webergasse 13 | Schaffhausen
Di 12.2. ausgebucht! | Do 14. | Di 19. | Fr 22. | Mo 25. | Mi 27. Februar |
Sa 2. März (Derniere) | 20.00 Uhr

MEHRWENIGERTicketsPrint

Floriana Sommerauer: Jagdgewehr
Floriana Sommerauer: Das Jagdgewehr - Nach einer Erzählung des japanischen Autors Yasushi Inoue

Floriana Sommerauer: Das Jagdgewehr

Nach einer Erzählung des japanischen Autors Yasushi Inoue

Floriana Sommerauer ist in Schaffhausen aufgewachsen und lebt seit vielen Jahren in Norddeutschland
Leise, sparsam und behutsam spielt sie die drei Figuren ihres Solostücks.

Ein Schriftsteller sieht einen Jäger allein durch das Gebirge ziehen. Fasziniert vom Jagdgewehr auf dessen "wunderlich einsam wirkendem Rücken", schreibt er ein Gedicht "Das Jagdgewehr" und veröffentlicht es. Der Jäger liest das Gedicht, erkennt sich in den Zeilen wieder und schickt dem Dichter die Abschiedsbriefe dreier Frauen, die sein Leben bestimmten: seiner Ehefrau, seiner Geliebten und deren Tochter. Jeder Brief schildert aus einer anderen Perspektive die Geschichte einer Liebe, die zum Sinnbild großer Einsamkeit wird.

Yasushi Inoue, der 1907 geborene Meister der japanischen Literatur, starb 1991 in Tokio. Er ist der im deutschsprachigen Raum meistgelesene japanische Autor. Sein Werk wurde mit zahlreichen Literaturpreisen ausgezeichnet.
Vor allem «Das Jagdgewehr», diese Geschichte einer Liebe, die in Wirklichkeit die Geschichte der Einsamkeit ist, wurde weltweit berühmt.

Eintritt Fr. 30.– | 20.– mit Legi
Türöffnung | Barbetrieb ab 20.00 Uhr
Dauer ca. 80 Minuten | ohne Pause

HABERHAUS BÜHNE | Neustadt 51 | Schaffhausen
Freitag, 15. Februar 2019 | 20.30 Uhr

MEHRWENIGERTicketsPrint

Glauser Quintet: Gotthard - Suff, Puff und ein schlimmes Geheimnis - Musiktheater
Glauser Quintet: Gotthard - Suff, Puff und ein schlimmes Geheimnis - Musiktheater

Glauser Quintet: Gotthard

Suff, Puff und ein schlimmes Geheimnis - Musiktheater

Ein literarisches Konzert mit Musik von Daniel R. Schneider nach der Novelle von Zora del Buono.
Literatur trifft Musik. Musik trifft Literatur. Beides verschmilzt zu einer neuen Erzählform.

Abgründig und komisch, sinnlich und raffiniert erzählt die Novelle von den Arbeitern am Gotthardbasistunnel, von einer buchstäblich heißen Arbeitsatmosphäre und einer Leiche im Keller. Fritz Bergundthal, Eisenbahn-Fan aus Berlin und gepflegter, fünfzigjähriger Junggeselle, ist zum Gotthardtunnel ins Tessin gereist, um ein paar spektakuläre Fotos schöner Lokomotiven zu machen. Aber im Laufe eines einzigen Tages wird er immer tiefer verstrickt in die freundschaftlich-familiären und erotischen Verwicklungen der Arbeiter rund um die Baustelle des Gotthardbasistunnels.

«...Das Wunderbare an dem Abend nun aber ist: Alles wirkt dennoch erstaunlich leicht. Das hängt zusammen mit dem Witz, den der Text versprüht. Vor allem aber mit dem Glauser-Quintett – hier als Quartett auftretend: Markus Keller als Sprecher, Daniel R. Schneider als Komponist und Saitenspieler, Martin Schumacher als Holzbläser und Akkordeonist, Fredi Flükiger als Schlagzeuger. Die Textvorlage ist wie geschaffen für eine Musikalisierung: Lokomotiven dringen mit gleichmässigen Geräuschen in den Gotthardtunnel ein, die Musiker nutzen die Chance zu minimalistisch-motorischen Klangtexturen.» Christoph Merki, Tagesanzeiger

Eintritt Fr. 30.– | 20.– mit Legi
Türöffnung | Barbetrieb ab 20.00 Uhr
Dauer ca. 90 Minuten | ohne Pause

HABERHAUS BÜHNE | Neustadt 51 | Schaffhausen
Freitag, 1. März 2019 | 20.30 Uhr

MEHRWENIGERTicketsPrint

«Das Leben ist gut» von Alex Capus - Theaterabend mit Alexandre Pelichet 
«Das Leben ist gut» von Alex Capus - Theaterabend mit Alexandre Pelichet 

«Das Leben ist gut» von Alex Capus

Theaterabend mit Alexandre Pelichet 

Die Haberhaus Bühne wird zur Sevilla Bar, das Publikum zu Barbesucherinnen und Barbesuchern. Gemeinsam feiern wir das Leben und die Liebe. Der autobiographische Bestseller-Roman des Schweizer Autors und Barbetreibers Alex Capus wird in Szene gesetzt.

Alexandre Pelichet übernimmt die Rolle des Ich-Erzählers Max, der mit einer ungewöhnlichen Beobachtungsgabe seine Mitmenschen und seine Umwelt wahrnimmt. Mit leiser Kritik an der schnelllebigen Gesellschaft, mit Sympathie für die unauffälligen Menschen und dem Augenmerk auf der Poesie des Einfachen findet der Erzähler das Glück im Alltäglichen.

Barkeeper Max, der in seinem kleinstädtischen Umfeld lebt und sich an der Reichhaltigkeit seines Mikrokosmos erfreut, während andere ihr Glück in der Ferne suchen, strahlt eine grosse Wärme aus. Mit einer schlichten, aber pointierten Sprache beschreibt Capus sehr lust- und liebevoll die Welt eines Menschen, der zu Hause blieb, um die Welt zu sehen. Diese einfache, warme Stimmung, dieses Geer- det-Sein finde ich grossartig. The simple things – Joe Cocker hätte seine Freude...

Eintritt Fr. 30.– | 20.– mit Legi
Türöffnung | Barbetrieb ab 20.00 Uhr
Dauer ca. 80 Min | ohne Pause

HABERHAUS BÜHNE | Neustadt 51 | Schaffhausen
Freitag, 8. März 2019 | 20.30 Uhr

MEHRWENIGERTicketsPrint

Martha und die Seeräuberpiraten  - Schauspiel, Puppen und Live-Musik | Ab 5 Jahren
Martha und die Seeräuberpiraten  - Schauspiel, Puppen und Live-Musik | Ab 5 Jahren

Martha und die Seeräuberpiraten

Schauspiel, Puppen und Live-Musik | Ab 5 Jahren

Martha und ihre Mannschaft wagen sich zum ersten Mal aufs Meer. «Mir si Pirate u sägle gäge Tod...« singen sie.
Sie sind bereit für den Kampf gegen verfeindete Piraten oder all die Turbulenzen, die an jeder Welle zu finden sind.

Doch nach anfänglicher Begeisterung setzt schnell die Flaute ein: Kein Sturm, kein Feind, keine Beute und auf dem Tisch nur Zwieback. «Zwieback, Wasser, Döribohne das hanget üs - us beidne Ohre» Schafft es Martha als Kapitänin ihre Mannschaft immer wieder zu motivieren? Oder entscheiden sich die Seeräuberpiraten für eine Meuterei? Und dann taucht ein feindliches Schiff am Horizont auf...
«Martha und die Seeräuberpiraten» ist der zweite Teil einer Trilogie, rund um den Drang nach Freiheit, wildem Leben und das Älterwerden.

Webseite | Trailer

Eintritt Fr. 15.– für alle
Türöffnung 13.45 Uhr
Dauer ca. 60 Min. | in Mundart

HABERHAUS BÜHNE | Neustadt 51 | Schaffhausen
Sonntag, 17. März 2019 | 14.00 Uhr

MEHRWENIGERTicketsPrint

Stefan Heuss: Die grössten Schweizerpatente

mit dem Innovation Orchester

Kein Mechanismus ist zu kompliziert, um das Leben zu vereinfachen.
Als Erfinder seltsamer Maschinen brachte Stefan Heuss das TV-Publikum von „Giacobbo/Müller“ regelmässig zum Lachen. Jetzt wechselt er vom Bildschirm wieder auf die Bühne.

Doch er kommt nicht alleine! Neben einem Lieferwagen mit Prototypen seiner neusten Erfindungen bringt er zur Unterstützung auch gleich sein „Innovation Orchester“ mit.
Mit dabei auf der Bühne: Dide Marfurt als begleitender Multiinstrumentalist. Er ist ein fixer Wert in der Schweizer Musikszene. Obwohl mit seinen diversen Bands in der aktuellen Schweizer Folk Scene verwurzelt, hat er stets ein offenes Ohr für andere Musikrichtungen.

youtube | Webseite

Eintritt Fr. 35.– | 23.– mit Legi
Türöffnung | Barbetrieb ab 19.45 Uhr
Dauer ca. 2 Stunden | mit Pause

KAMMGARN | Baumgartenstr. 19 | Schaffhausen
Freitag, 22. März 2019 | 20.30 Uhr

MEHRWENIGERTicketsPrint

Bühne Cipolla: Michael Kohlhaas - Figurentheater für Erwachsene mit Livemusik nach der Novelle von Heinrich von Kleist.

Bühne Cipolla: Michael Kohlhaas

Figurentheater für Erwachsene mit Livemusik nach der Novelle von Heinrich von Kleist.

Mit dem Schauspieler und Regisseur Sebastian Kautz (auch bekannt als Maskenspieler bei Familie Flöz) sowie dem Musiker und Komponisten Gero John

Seit Jahren begeistert Bühne Cipolla deutschlandweit das Publikum mit ihrem expressiven und poetischen Figurentheater für Erwachsene mit Livemusik. Anlass für Theaterzeit Bremen, mit den beiden in der Hansestadt ansässigen Künstlern, dem Schauspieler, Regisseur und Puppenspieler Sebastian Kautz und dem Musiker und Komponisten Gero John, über diese Erfolgsgeschichte zu sprechen. (Das Interview erschien ausschnittsweise in der Theaterzeit April 2016.)

Der Geschäftsmann Michael Kohlhaas wird Opfer herrschaftlicher Willkür und setzt sich zur Wehr. Als er immer wieder an korrupter Justiz und intriganter Vetternwirtschaft scheitert, beginnt er einen Rachefeldzug gegen seine Feinde, eingebildete wie echte. Heinrich von Kleist zeichnet das Bild einer zwischen blindem politischem Aktionismus und kaltem Kalkül schwankenden hysterischen Gesellschaft.

Trailer | Webseite
Zur Vorbereitung: Michal Kohlhaas in 10 Min. erzählt

Eintritt Fr. 35.– | 23.– mit Legi
Türöffnung | Barbetrieb ab 20.00 Uhr

HABERHAUS BÜHNE | Neustadt 51 | Schaffhausen
Freitag, 5. April 2019 | 20.30 Uhr

MEHRWENIGERTicketsPrint

SPIELPLAN 18/19, Vergangenes


Lara Stoll: Krisengebiet 2 - Vorgängig Spielplanpräsentation und Apero
Lara Stoll: Krisengebiet 2 - Vorgängig Spielplanpräsentation und Apero

Lara Stoll: Krisengebiet 2

Vorgängig Spielplanpräsentation und Apero

Mit der Slam-Poetry Lesung von Lara Stoll starten wir in die neue Theatersaison. Davor offerieren wir einen Apero und präsentieren die neue Spielzeit in einer persönlichen, bebilderten Vorschau.

Ehrlich, aber voller Wahnsinn nimmt die mehrfache Slam-Poetry-Meisterin das Publikum mit durch verstörende Krisengebiete, allen voran der Schweiz. Das fängt beim Bundesrat und Margarine an und hört beim Tod und Helene Fischer auf.
Die Welt brennt an allen Ecken und Enden. Mit dem zweiten Teil ihres „Krisengebiet“-Programms kehrt Lara Stoll auf die Bühne zurück und sagt uns, wovor wir uns zu fürchten haben und wofür man besser einen Garkochtopf nimmt. Absurd, leichtzüngig und immer wieder aus heiterem Himmel wird die Autorin das Publikum mit ihrer unverkennbaren Bühnenpräsenz in ihre Geschichten und Lieder saugen.
Eine energetische zeitgenössische Lesung, die nicht nur amüsiert sondern auch weh tut.

Vor der Vorstellung lädt Schauwerk zur Spielplanpräsentation ein. In einer Kurzübersicht gibt Katharina Furrer einen bebilderten Einblick in die verschiedenen Stücke der Schauwerk-Spielzeit 2018/19. Und wie immer offerieren wir zum Spielzeitstart einen Apero, zubereitet von SAH Esskultur, dem kulinarisches Integrationsprojekt des SAH Schaffhausen. Die Schauwerk-Crew ist präsent und an der Abendkasse können Reservationen gemacht und Schauwerk-Abos gekauft werden.

Eintritt Fr. 30.– | 20.– mit Legi
Türöffnung 19.00 Uhr für Spielplanpräsentation
Türöffnung 20.00 Uhr für Lara Stoll

KAMMGARN | Baumgartenstr. 19 | Schaffhausen
Freitag, 31. August 2018 | 20.30 Uhr
Spielplanpräsentation und Apero 19.00 Uhr

MEHRWENIGER

Zirkus FahrAwaY: Drüll - Freilichtspektakel auf dem Herrenacker
Zirkus FahrAwaY: Drüll - Freilichtspektakel auf dem Herrenacker

Zirkus FahrAwaY: Drüll

Freilichtspektakel auf dem Herrenacker

Mit viel Handwerk, Herzblut und Humor wird jedes Jahr von Neuem gebaut und einstudiert, geschweisst und geschwitzt. Seit Sommer zieht die junge Zirkustruppe mit Holzwagen und Traktor durch die Schweiz und gastiert auf Einladung von Schauwerk und dem Festival jups wiederum mitten in Schaffhausen.
Ohne Reservation | Eintritt frei, Kollekte

Für Wirbel sorgen dieses Jahr vier Artistinnen und Artisten und zwei Musiker, die aus Stahlrohren und ein paar Brettern alles herausholen. Rund um Akrobatik und Jonglage wird zerlegt und konstruiert um letztendlich mit Trapez und Seil in die Luft zu fliegen. Im neuen Stück bleibt nichts wie es ist, soviel sei schon verraten. Das überraschungsreiche Programm aus Akrobatik, Jonglage, Komik und wunderbar eigensinniger Live-Musik wird Jung und Alt verzaubern.

Webseite | Youtube

In Zusammenarbeit mit dem Festival jups - junges Publikum Schaffhausen

HERRENACKER | Schaffhausen
Freitag, 7. September 2018 | 20.00 Uhr
Samstag, 8. September 2018 | 20.00 Uhr
Sonntag, 9. September 2018 | 17.00 Uhr

MEHRWENIGER

Festival jups  - Musik, Theater, Tanz, Literatur und bildende Künste für Kinder und Familien

Festival jups

Musik, Theater, Tanz, Literatur und bildende Künste für Kinder und Familien

Ein dreitägiges Kinder-Kultur-Festival für die ganze Familie mit Veranstaltungen, offenen Angeboten und Workshops verschiedener Kunstsparten.
Infos und Reservation

Angebote mit Musik, Theater, Tanz, Literatur und bildender Künste für Kinder, Jugendliche und Familien.

Das Festival jups wird unter der Leitung von Iris Schnurrenberger von folgenden Organisationen organisiert und durchgeführt: Schauwerk Das andere Theater | KiK Kultur im Kammgarn | Vebikus Kunsthalle I Musikschule MKS | KJM Ostschweiz | Theater Sgaramusch.

Weitere Institutionen und Personen beteiligen sich mit Workshops und weiteren Angeboten.

Div. Orte, Festivalzentrum KAMMGARN
Freitag, 7. bis Sonntag, 9. September 2018

MEHRWENIGER

Tanztheater Kumpane: Für immer und nie (neues Stück)

ab 8 Jahren

Mit Tina Beyeler, Lucia Gugerli und Angie Müller.
Ein Mädchen zur Schlafenszeit im Bett. Nach der Trennung ihrer Eltern und vor ihrem ersten Rendezvous.

Mira liegt zur Schlafenszeit im Bett in der Wohnung ihrer Mutter. Das Bett bei ihrem Vater steht in einer anderen Wohnung. Morgen trifft sich Mira zum ersten Mal mit Rico.
Mit Tanz, Tönen und Textfetzen fragt Kumpane nach den Verletzungen und Verlusten, die eine Trennung mit sich bringt, und erkundet gleichzeitig das Befreiende, welches in einer solchen liegt.
Choreografie: Tina Beyeler, Musik: Frank Gerber, Text: Andri Beyeler, Licht: Fiona Zolg

Freitag: Premiere - ausverkauft! | Samstag: Zusatzvorstellung!
Eintritt: 20.– | 10.– für Kinder und Jugendliche
Türöffnung 30 Minuten vor Beginn

Sonntag: - ausverkauft
Veranstaltung des Festivals jups junges Publikum Schaffhausen
Eintritt: 15.- für alle (mit Schauwerkabo Halbpreis)
Türöffnung 15.30 Uhr

Dauer ca. 60 Minuten | Link Kumpane Flyer

KAMMGARN WEST Proberaum 5 | Eingang Baumgartenstrasse 23 oder Kammgarnhof (nicht im CARDINAL)
Freitag, 7. September | 19.00 Uhr (ausverkauft)
Samstag, 8. September | 17.00 Uhr (Zusatzvorst.)
Sonntag, 9. September | 15.45 Uhr (ausverkauft)

MEHRWENIGER

Margrit Gysin: Es ist einmal – Winterstürmer - Ab 4 Jahren | im Rahmen des Festivals jups
Margrit Gysin: Es ist einmal – Winterstürmer - Ab 4 Jahren | im Rahmen des Festivals jups
Margrit Gysin: Es ist einmal – Winterstürmer - Ab 4 Jahren | im Rahmen des Festivals jups

Margrit Gysin: Es ist einmal – Winterstürmer

Ab 4 Jahren | im Rahmen des Festivals jups

Ein Schneesturm fegt durch die eiskalte Winternacht. Die Tiere frieren. Sie finden für eine Nacht Zuflucht und Schutz bei Mutter Erde, doch sie müssen den Platz teilen und miteinander auskommen. Das verlangt von allen Zugeständnisse, Rücksichtnahme und Vertrauen.


Inspiriert vom Traum eines Flüchtlingskindes, verwebt Margrit Gysin Motive und Figuren aus verschiedenen europäischen Märchen zu einer neuen Geschichte und stellt damit die Problematik der Migration bildhaft in einen grösseren Zusammenhang.

Margrit Gysin ist Trägerin des Schweizer Theaterpreises 2017.
„Margrit Gysin ist die Grande Dame des Figurenspiels und eine Pionierin auf diesem Gebiet. Seit fast fünf Jahrzehnten arbeitet sie an ihrem eigenen und einzigartigen künstlerischen Kosmos. Sie erzählt existentielle Geschichten über die Wunder und Wunden des Lebens und zaubert aus Manteltaschen und zwischen Buchdeckeln den Trost der Welt hervor. Noch das kleinste Ding entfaltet in ihrer Theaterarbeit große, magische Wirkung. Sie lässt Kinder diesen Kosmos betreten und jene das Staunen wiederentdecken, die es längst verlernt geglaubt haben.“ Verleihung des Schweizer Theaterpreises 2017

Eine Veranstaltung in Schweizerdeutsch des Festivals jups junges Publikum Schaffhausen

Eintritt Fr. 15.– für kleine und grosse Besucher (mit Schauwerk-Saisonabo Halbpreis)
Türöffnung 15 Minuten vor Beginn | Dauer ca. 60 Minuten

KAMMGARN | Baumgartenstr. 19 | Schaffhausen
Samstag, 8. September 2018 | 14.00 Uhr

MEHRWENIGER

Urstimmen: Heidis Keller - A-Cappella-Theater voll sprühendem Witz und honiglich harmonierenden Stimmen.
Urstimmen: Heidis Keller - A-Cappella-Theater voll sprühendem Witz und honiglich harmonierenden Stimmen.

Urstimmen: Heidis Keller

A-Cappella-Theater voll sprühendem Witz und honiglich harmonierenden Stimmen.

Rita Bänziger, Daniel Koller, Tiziana Sarro und Balz Aliesch kombinieren Gesang und Schauspiel und spinnen ein Netz aus feiner Ironie und Unterhaltung, aus wortschöpferischer Erquickung und musikalischem Tiefsinn.

An der Abendkasse sind ab 20 Uhr noch ein paar wenige Plätze verfügbar.


Wir alle haben Geheimnisse. Was wollen wir für uns bewahren, tief in der hintersten, dunkelsten Ecke unseres realen oder auch seelischen Kellers? Dieser zentralen Frage gehen die Urstimmen - wie immer mit viel Witz und Charme - in ihrem neuesten OEuvre nach. Herr und Frau Schweizer sind ja zurückhaltend und neutral. Sie mischen sich nicht gern ein und wenn, dann überlegt und sachlich. Sie sind stolz auf diese Werte und zeigen sich nach aussen gerne als Heidi: ehrlich, unschuldig, freundlich und bodenständig. Doch was verstecken sie in ihrem Keller? Einen Asylbewerber? Verschrobene Verschwörungstheorien? Vorräte für einen bevorstehenden 3. Weltkrieg? Blicken Sie mit uns unter die Oberfläche Schweizer Postkarten-Idyllen und entdecken Sie Heidis dunkle Geheimnisse.
Urstimmen, das sind die stimmlichen Organe von vier Künstlerinnen und Künstlern. Urstimmen, das sind vielseitige Kompositionen aus A-Cappella und Schauspiel. Sie experimentieren mit allen möglichen Stilen und Genres, sie verschmelzen Szenisches, Textliches und Musikalisches zu einem Guss.

Trailer | www.urstimmen.ch

Eintritt Fr. 30.– | 20.– mit Legi
Türöffnung | Barbetrieb ab 20.00 Uhr
Dauer ca. 120 Minuten | mit Pause

HABERHAUS BÜHNE | Neustadt 51 | Schaffhausen
Freitag, 14. September 2018 | 20.30 Uhr

MEHRWENIGER

Anna Politkowskaja – Eine nicht umerziehbare Frau

Ein Stück über die ermordete russische Journalistin

«Wenn ich nicht mehr schreibe, haben meine Feinde ihr Ziel erreicht.» Die wahre Geschichte einer Frau, die sich trotz Drohungen weder bestechen noch umerziehen liess.
Spiel: Kornelia Lüdorff. An der Abendkasse sind noch Karten erhältlich!
15Min.-Dokumentarfilm über Anna Politkowksaja

Die amerikanisch-russische Journalistin Anna Politkowskaja wurde als Reporterin speziell im Krisengebiet des zweiten Tschetschenienkriegs eingesetzt. Vor Ort berichtete sie über die Verbrechen, die die russische Armee am tschetschenischen Volk beging, über Korruption, Folter und paramilitärische Kriegsführung. Während sie für ihren Mut und ihren ausgeprägten Gerechtigkeitssinn weltweit Anerkennung erhielt, machte sie sich damit in Russland zur “Feindin des russischen Volkes“.
Nach mehreren Morddrohungen wurde sie am 7. Oktober 2006 im Treppenhaus ihrer Moskauer Wohnung ermordet - am Geburtstag des russischen Präsidenten Putin.

Der Autor des Theaterstücks Stefano Massini ist eine der wichtigsten Stimmen des neuen italienischen Theaters. Sein Stück ist ein Pädoyer für Meinungs- und Pressefreiheit, in der eine Frau kämpft – und Zweifel und Hoffnungen ihrer Arbeit hautnah miterlebt werden.

«Die Interpretation dieser Figur stellt eine Herausforderung dar, der sich Kornelia Lüdorff überzeugend gestellt hat: mit dem Mut zu Einfachheit und Zurückhaltung.» NZZ, Beatrice Eichmann-Leutenegger

Eintritt Fr. 30.– | 20.– mit Legi
Türöffnung, Barbetrieb ab 20.00 Uhr | Dauer 65 Minuten | ohne Pause

HABERHAUS BÜHNE | Neustadt 51 | Schaffhausen
Freitag, 21. September 2018 | 20.30 Uhr

MEHRWENIGER

Sgaramusch: Liebe üben

Tanztheater mit Nora Vonder Mühll und Ives Thuwis | Ab 10 Jahren

«Liebe üben» holt die Liebe aus dem 7. Himmel auf den Boden der Bühne herunter, da wo geprobt, geschwitzt und gearbeitet wird. Dahin wo alles möglich ist.

- Darf ich dich was fragen?
- Ja.
- Wie stellst du dir deine Liebesbeziehung vor, wenn du erwachsen bist?
- Wie?
- Stell dir vor du bist erwachsen und hast eine Liebesbeziehung. Wie ist die dann?
- Mhm... ja, normal.
- Was heisst denn normal?
- Ja, ich weiss nicht. Eine Frau – Kinder – Auto – Haus. Ja. Sonst nix.

Vorstellungen, Erwartungen, Rollenbilder, Ideen…
Nora und Ives, eine Schauspielerin und ein Tänzer üben Liebe. Weil sie ins Leben gehört, weil sie schön ist, kompliziert, zum Lachen und zum Weinen.
Sie sind um die fünfzig. Sie stellen sich ihren Unsicherheiten, fragen das Publikum, fragen sich gegenseitig: Braucht es eine Liebesbeziehung um glücklich zu sein?
Weshalb hast du geheiratet? Wann warst du das letzte Mal verliebt? Was ist Klischee? Was ist wahr?

Weitere Vorstellungen in Zürich, Düsseldorf, Aarau, Friedrichshafen, Wien, Liechtenstein, Belgien und Luxemburg
Webseite | Trailer

Eintritt Fr. 25.– | 15.– für Kinder oder mit Legi
Türöffnung 15 Minuten vor Beginn

PROBEBÜHNE CARDINAL | Bachstrasse 75 | Schaffhausen
Sonntag, 23. September 2018 | 17.00 Uhr | Premiere (Sitzpl. ausgebucht)
Dienstag, 25. September 2018 | 19.00 Uhr

MEHRWENIGER