Home
Spielplan
Icon Suche
Icon Menu
Zirkus FahrAwaY: ANHÄNGERLICH - Ein sympathisches Gauklerspektakel unter freiem Himmel für Jung und Alt

Zirkus FahrAwaY: ANHÄNGERLICH

Ein sympathisches Gauklerspektakel unter freiem Himmel für Jung und Alt

Die junge Artisten-Truppe ist wieder untergegs und tuckert durch die Schweiz mit dem neuen Stück „Anhängerlich“. Der Freilicht-Zirkus gastiert auf Einladung von Schauwerk und Jups auch auf dem Herrenacker in Schaffhausen.
Ein verspielter Auftakt in die Theater- und Kultursaison!

www.zirkusfahraway.ch
Kurzvideo

Keine Reservation möglich

HERRENACKER
Fr 26. / Sa 27. August 2016, 19.30 Uhr /
So 28. August, 17.00 Uhr
Freier Eintritt, Kollekte.

Print

Duo Luna-tic: ON AIR - Vorher Spielplanpräsentation und Apero
Duo Luna-tic: ON AIR - Vorher Spielplanpräsentation und Apero

Duo Luna-tic: ON AIR

Vorher Spielplanpräsentation und Apero

Claire aus Berlin und Olli aus Ostparis (oder doch eher aus Genf…), zwei Frauen, die unterschiedlicher nicht sein könnten, begleiten sich auch in ihrem neuesten Bühnenprogramm wieder gegenseitig am, auf, in und über dem Klavier.

Diesmal steht „Erlebnis-Radio“ auf dem Programm. Das Ding, um das sich alles dreht, ist ein Radiomikrofon, welches sich Claire und Olli für ganz wenig Geld ersteigert haben. Die Idee wird sofort umgesetzt, die Bühne wird zum Studio, und schon machen zwei außergewöhnliche Frauen Radio, wie man es noch nie gehört (und gesehen!) hat. Mit leisen und lauten Chansons voller Herz und Schmerz sind die beiden live mit ihrem „Radio Luna-tic“ für ihre Hörer ON AIR, auf Sendung. Ein Funksturm mit Megaherz und Mikrowellen… eine Radiostation wie wir sie uns wünschen, voller Witz und Emotionen. Live!

Idee und Spiel: Judith Bach & Stéfanie Lang
Mitarbeit: Tom Ryser & Federico Dimitri

Videomitschnitt Kurzauftritt Künstlerbörse

Vor der Vorstellung lädt Schauwerk zur Spielplanpräsentation ein. In einer Kurzübersicht gibt Katharina Furrer einen bebilderten Einblick in die verschiedenen Stücke der Schauwerk-Spielzeit 2016/17. Und wie immer offerieren wir zum Spielzeitstart einen Apero - diesmal mit Köstlichkeiten aus aller Welt, zubereitet von ess-Kultur, einem Integrations- und Kochprojekt des SAH Schaffhausen..
Die Schauwerk-Crew ist präsent und an der Abendkasse können Reservationen gemacht und Schauwerk-Abos gekauft werden.

KAMMGARN, Baumgartenstrasse 19, Schaffhausen
Freitag, 2. September 2016, 20.30 Uhr
Türöffnung, Spielplanpräsentation, Apero: 19.00 Uhr
Vorstellung: 20.30 Uhr
Eintritt: 30.-/20.- (mit Legi)

Print

FESTIVAL JUPS - junges Publikum Schaffhausen
FESTIVAL JUPS - junges Publikum Schaffhausen

FESTIVAL JUPS - junges Publikum Schaffhausen

Das jups-Programm steht!

Theater Sgaramusch: Alleidihei (ab 7 J.)
Sa, 10. September, 17.00 Uhr

Splätterlitheater: D Prinzässin Konrad (ab 5 J.)
So, 11. September, 11.00 Uhr

Kumpane - Tanztheater Tina Beyeler: Spring doch! (ab 6 J.)
So, 11. September, 16.00 Uhr

Zudem ein Konzert mit Christian Schenker, eine Filmlesung, ein Zauberauftritt, 12 verschiedene Workshops und viele weitere Angebote

Kammgarn, div. Orte
Sa 10., So 11. September 2016
Eintritt Veranstaltungen: 15.-
Workshops 10.-
Festivalpass! Familienermässigung.
.

Print

PONY M./Yonni Meyer - Lesung: «Meh Liebi»

PONY M./Yonni Meyer

Lesung: «Meh Liebi»

Yonni Meyer (*1982) liebt das Leben und die Menschen. 2013 gründet die studierte Psychologin die Facebookseite «Pony M.», auf welcher sie humoristische Texte veröffentlicht. Die Seite wird innert kürzester Zeit so erfolgreich, dass Meyer ihren gut bezahlten Job kündigt und ab 2014 vom Schreiben lebt. Die Themen wandeln sich im Laufe der Zeit in eine Mischung aus Gesellschaftskritik und Satire.

2014 erscheint ihr Erstling, die Kolumnensammlung «Vill Liebi», die innert vier Monaten vergriffen ist. 2015 folgt «Meh Liebi».
Mit diesem Buch kehrt Meyer, Absolventin der Kanti Schaffhausen, zurück zu ihren Wurzeln. ...und das postet sie auf Facebook...

Co-Veranstaltung mit KiK, Kammgarn

Neben dem 9.9. findet am 16.9. wegen grosser Nachfrage eine Zusatzvorstellung statt.

KAMMGARN, Baumgartenstrasse 19, Schaffhausen
Fr 9. September 2016, 20.30 Uhr (Sitzplätze ausgebucht!)
Fr 16. September,20.30 (Zusatzvorstellung)
Türöffnung und Barbetrieb ab 19.45 Uhr
Eintritt: 23.- /18.- (mit Legi)

Print

Grüebler/Rossi/Vogel: DES TEUFELS GEIGER - Nicolò Paganini – seine Musik, sein Geheimnis

Grüebler/Rossi/Vogel: DES TEUFELS GEIGER

Nicolò Paganini – seine Musik, sein Geheimnis

Unter italienischer Sonne erblühte die Geigenkunst zu höchster Vollkommenheit, und die Galerie der Zauberkünstler auf nur vier Saiten ist immens: Corelli, Vivaldi, Albinoni, Locatelli, Tartini u.a.
Aber da gibt es noch einen, der 1782 im dunkelsten Winkel Genuas als Sohn eines Hafenarbeiters zur Welt kommt und der später die Menschen in den grossen Konzertsälen Europas mit seiner Geigenmusik – und nicht nur damit - hypnotisieren wird: Niccolò Paganini.
Der Rezensent einer Leipziger Zeitung verkündet seiner Leserschaft, "dass Paganini und der Satan in engster Beziehung stehen, wenn einer nicht sogar mit dem andern identisch ist".

Wo kommen sie her, diese finsteren Gerüchte? Paganini ist die Idealfigur für die Gerüchteküche. Sowohl sein Aussehen als auch seine geigerische Akrobatik sind die perfekte Antriebsfeder zur Entstehung von Klatschgeschichten.

Ein Bericht zwischen Legende, Gerücht und Tatsachen von
 Armin Brunner. Mit NOELLE GRÜEBLER (Violine), GRAZIELLA ROSSI (Erzählerin und HELMUT VOGEL (Chronist). Musik von Niccolò Paganini (Capricen), Ludwig van Beethoven und Franz Schubert.

HABERHAUS BÜHNE, Neustadt 51, Schaffhausen
Fr 23. September 2016, 20.30 Uhr
Türöffnung, Barbetrieb ab 20.00 Uhr
Eintritt: 30.-/20.- (mit Legi)

Print

Theater Sgaramusch: DIWILLIDINIT - ab 5 Jahren

Theater Sgaramusch: DIWILLIDINIT

ab 5 Jahren

Ja. Dich will ich.
Ich will dich nicht.
Aber wir sind doch gleich alt.
Meinetwegen.
Kannst du Eier legen?
Einfach nicht singen, das kann ich besser.
Willst du mich noch?
Nur wenn du hier runter springst.
Kann ich nicht.
Pech gehabt.
Was willst du jetzt hier? Wir sind schon zwei.
Auf den Baum klettern, Tiere spielen, rumbrüllen.
Mit dir?
Ich hab ein Ei. Teilen wir's?
Ein Ei für drei?
Ja. Ich will.

Freunde finden ist gar nicht so einfach.
Freunde bleiben auch nicht.

Ein Stück Theater, in dem drei Freunde ausloten, was Freundschaft aushalten muss und kann.

Spiel: Nora Vonder Mühll, Stefan Colombo, Olifr Maurmann; Regie: Corsin Gaudenz.

Flyer

HABERHAUS BÜHNE, Neustadt 51, Schaffhausen
Freitag, 28. Oktober 2016, 19.00 Uhr (Premiere)/Sonntag, 30. Oktober, 11.00 Uhr
Türöffnung 15 Minuten vor Beginn
Eintritt: 25.- /15.- (Kinder, mit Legi)

Print

jugendclub momoll theater: SPIEGELSPIEL - ab 11 Jahren
jugendclub momoll theater: SPIEGELSPIEL - ab 11 Jahren

jugendclub momoll theater: SPIEGELSPIEL

ab 11 Jahren

SPIEGELSPIEL von Fanny Nussbaumer (Uraufführung)
Ein Proberaum übervoll von Ideen, Fantasien und Wünschen. Fünf Mädchen erfinden ihr eigenes Musical. Inhalte werden diskutiert, Situationen kreiert und Figuren ausprobiert. Eine Burg, Hexen, Vampire und eine Verwünschung sollen in der Geschichte vorkommen. Jede Spielerin ist auf der Suche nach ihrer Rolle, im Stück und in der Gruppe. Doch plötzlich bringt ein Geheimnis unter ihnen die Seelen in Aufruhr und die Arbeit ins Stocken.

SPIEGELSPIEL erzählt von der Lust, jemand anderen zu spielen und von der Kraft, sich selbst zu sein.

Spiel: Lisa Brühlmann, Lia Budowski, Pia Kugler, Emma Monachesi, Livia Schraff.

Inszenierung: Jürg Schneckenburger
Musikalische Leitung: Joscha Schraff

Flyer
Vorschau SH AZ 27.1.2016

* Für diese Daten ist keine Reservation mehr möglich. Stehplätze an der Abendkasse ab 19.45 nach Verfügbarkeit

FASS BÜHNE, Webergasse 13, Schaffhausen
*Sa 29. Okt. 2016(Premiere)/Mo 31. Okt./*Mi 2./*Di 8./Do 10./Di 15./*Mi 16./Do 17. (Zusatzvorst.)/Sa 19./Mi 23. (Zusatzvorst.)/*Do 24./Sa 26. November, 20.00 Uhr (*Sitzplätze ausgebucht!)
Türöffnung 15 Minuten vor Beginn
Eintritt: 25.- /15.- (Kinder, mit Legi)

Print

schön&gut spielt MARY - poetisches und politisches Kabarett
schön&gut spielt MARY - poetisches und politisches Kabarett

schön&gut spielt MARY

poetisches und politisches Kabarett

Auf dem Dorfplatz von Grosshöchstetten steht Agneta, die Lettin. Ihr Herz klopft. Heute Abend soll sie eingebürgert werden. Von Gemeindepräsident Kellenberger höchstpersönlich. Sein Herz schlägt für sie. Sie schmeisst seinen Haushalt. Er aber glaubt, sie gehe fremd. Mit Metzger Schön. Schweizerin werden und dabei fremd gehen? Geht gar nicht. Dafür geht Schön. In die Fremde. Er hat seine Metzgerei in den Sand gesetzt, jetzt überlässt er sie den Fremden. Kellenberger ist gelinde gesagt befremdet. Auf der Linde wiederum sitzen Herr und Frau Meise und wundern sich. Und was tut Frau Gut? Der wird's irgendwann zu bunt, und kurz vor der Gemeindeversammlung hält sie den Dörflern auf ungeahnte Weise den Spiegel vor ...

Der fünfte Streich von schön&gut bringt einmal mehr Wortwitz, Gesang, geistreiche Satire und grenzenlose Fantasie. Und die Spannung steigt: Erhält Agneta den Schweizer Pass? Passt er ihr überhaupt? Geht Schön? Wer ist hier eigentlich fremd? Und wer um alles in der Welt ist Mary?

schön&gut sind Anna-Katharina Rickert und Ralf Schlatter. Seit 2003 stehen sie mit ihrem poetischen und politischen Kabarett auf den Kleinkunstbühnen der Deutschschweiz. 2004 erhielten sie für ihr Schaffen den Salzburger Stier, 2014 den Schweizer Kabarettpreis Cornichon.

Es sind keine Reservationen mehr möglich.
An den Spieltagen werden ab 20.00 noch ca. 20 Treppen-/Barhockerplätze vergeben

HABERHAUS BÜHNE, Neustadt 51, Schaffhausen
*Di 1. November 2016, 20.30 (SH Premiere)
*Do 3./*Fr 4./*Sa 5. November 201620.30 Uhr (*Sitzpl. ausgebucht)
Türöffnung, Barbetrieb ab 20.00 Uhr
Eintritt: 30.-/20.- (mit Legi)

Reservation empfohlen!

Print

MANUEL STAHLBERGER: Neues aus dem Kopf - Der Ostschweizer Mundartpoet, Musiker, Sänger und Comiczeichner.

MANUEL STAHLBERGER: Neues aus dem Kopf

Der Ostschweizer Mundartpoet, Musiker, Sänger und Comiczeichner.

Kägifret-Philosophie mit zartbitterem Nachgeschmack: Im neuen Solo-Programm von Manuel Stahlberger spiegeln sich die grossen Lebensfragen in kleinbürgerlichen Bagatellen. Das Zufalls-Rendezvous im Kurhotel, die Crèmeschnitte in Kölliken-Nord oder die computergesteuerte Jagd nach Karma-Punkten verbiegt der Kleinkünstler zu urkomischen Alltagsgrotesken. Wenn uns die Welt schon nicht gehören kann, wollen wir wenigstens das letzte bisschen aus ihr herauskitzeln. Handy und Handauflegen, Lifestyle-Esoterik und Birkenstock-Wanderung, Familienurlaub in Schweden und Shoppingtrip beim Grossverteiler, alles Schlag auf Schlag, alles parallel. Doch die Flucht vor der Gewöhnlichkeit, sie führt bloss in ein immer schneller drehendes Hamsterrad. Und gleich hinter der Migros-Kasse lauert die Midlife-Krise.

Neben silbergrauem Haar wachsen dem St. Galler Stadtfuchs Manuel Stahlberger die wunderbarsten Flausen aus dem Kopf. Er singt, skizziert, karikiert… Und so unprätentiös die musikalischen Arrangements oder die Sujets des Zeichenworkshops sind, so messerscharf sezieren sie doch die Seelenzustände des urbanen Smartphone-Junkies und die Auswüchse der digitalisierten Leistungs- und Selbstdarstellungsgesellschaft.

Mit seinem neuen Solo-Programm „Neues aus dem Kopf“ zieht der mit dem Salzburger Stier ausgezeichnete Frontmann der nach ihm benannten Band über Kleinbühnen und Kellertheater. Und verschont dabei nicht einmal helvetische Heiligtümer wie die Sujets auf den Jasskarten.

Co-Veranstaltung mit KiK - Kammgarn

www.manuelstahlberger.ch

KAMMGARN, Baumgartenstrasse 19, Schaffhausen
Freitag, 11. November 2016, 20.30 Uhr
Türöffnung, Barbetrieb ab 19.45 Uhr
Eintritt: 30.-/20.- (mit Legi)

Print

PEDRO LENZ liest & CHRISTIAN BRANTSCHEN musiziert - Di schöni Fanny

PEDRO LENZ liest & CHRISTIAN BRANTSCHEN musiziert

Di schöni Fanny

Drei Künstler und Tagediebe stolpern in dieser tragisch-komischen Geschichte durch das neblige Olten: Jackpot, der erfolglose Schriftsteller, der auf Hunde und Pferde wettet, und die beiden Maler Louis und Grunz, die das Leben und die Schönheit lieben. Ihre Hingabe zur Kunst und zu den kleinen Freuden des Alltags scheint die drei Freunde zu erfüllen.

Das Schicksal meint es gut mit denen, die wenig verlangen und viel geben. Doch dann tritt die schöne Fanny in ihr Leben. Allein durch ihre räsenz bringt Fanny das scheinbar stabile Gleichgewicht der Männerfreundschaft ins Wanken. Mit der Leichtigkeit des Seins ist es bald vorbei. Jeder begehrt Fanny, aber keiner scheint zu verstehen, was Fanny begehrt. In rhythmisierter und dennoch ungekünstelter Alltagssprache erzählt Pedro Lenz von den Freuden und Leiden der Künstler in der Kleinstadt. Der Pianist Christian Brantschen spielt den einfühlsamen Soundtrack, den er
diesen romantischen Antihelden auf den Leib geschrieben hat.

Mit Lenz und Brantschen (von Patent Ochsner) haben sich in den letzten Jahren zwei Bühnenkünstler gefunden, die sich hervorragend ergänzen. Mit spielerischer Leichtigkeit verführen sie das Publikum sowohl mit leisen Tönen als auch mit packender Spannung.

Co-Veranstaltung mit KiK - Kammgarn

Keine Reservation mehr möglich. Restkarten an der Abendkasse ab 19.45 Uhr

KAMMGARN, Baumgartenstrasse 19, Schaffhausen
Freitag, 18. November 2016, 20.30 Uhr
Türöffnung, Barbetrieb ab 19.45 Uhr
Eintritt: 30.-/20.- (mit Legi)

Print

Peter Spielbauer: ALLES BÜRSTE - Kabarett

Peter Spielbauer: ALLES BÜRSTE

Kabarett

Mit grossem körperlichen Einsatz und dem exzessiven Gebrauch spärlichster Requisiten (ein Tuch, ein Stab, ein Stein, ein Irrtum) tuch­stabirrt Spielbauer durch seinen Spielbauer-Kosmos. Kein Fitzel Dreck ist ihm zu gering, keine Goldstandard-Krone zu unantastbar. Alles hängt mit allem zusammen und wenn man etwas sucht, ist es egal, wo man sucht, weil gefunden wird es sowieso woanders.
Nie zuvor hat der Begriff „Gedankenakrobatik“ eine wirklichkeitsgetreuere Umsetzung erfahren denn bei Peter Spielbauers gekonnt austariertem Zusammenspiel von Körpersprache und Sprachwitz. (Basler Zeitung)

HABERHAUS BÜHNE, Neustadt 51, Schaffhausen
Freitag, 25. November 2016, 20.30 Uhr
Türöffnung, Barbetrieb ab 20.00 Uhr
Eintritt: 30.-/20.- (mit Legi)

Print

Margrit Gysin: Das bucklige Männlein - Figurentheater ab 4 Jahren
Margrit Gysin: Das bucklige Männlein - Figurentheater ab 4 Jahren

Margrit Gysin: Das bucklige Männlein

Figurentheater ab 4 Jahren

Inspiriert von dem alten Volkslied "Das bucklichte Männlein"

Das Volkslied vom bucklich Männlein erzählt von einem Tunichtgut, der unaufhörlich für Sand im Getriebe sorgt und dafür, dass etwas ganz und gar nicht rund läuft und gelingt! "Ungeschickt lässt grüssen!" Kleine Geschichten vom alltäglichen Scheitern, wie sie keineswegs nur Kinder erleben, werden humorvoll nacherzählt.

Margrit Gysin will in ihrem neuen Stück deutlich machen, dass das, was wir für Wirklichkeit halten, oft nur unsere Sichtweise auf die Wirklichkeit ist. Sind wir vielleicht nicht doch selbst das bucklige Männlein oder das böse Schicksal oder die unverständige Außenwelt, die wir so gerne für unser Scheitern verantwortlich machen?

"Wenn i will is Stübli goh,
will go Süppli esse,

Die ursprünglich für dieses Datum geplante Vorstellung des Theater Bilitz "WER BIST DU DENN?" muss wegen Unfall des Schauspielers auf Sonntag, 5.3.2017 verschoben werden. Wir wünschen gute Besserung.

HABERHAUS BÜHNE, Neustadt 51, Schaffhausen
Sonntag, 27. November 2016, 14.00 Uhr
Türöffnung 15 Minuten vor Beginn
Eintritt: 15.- für alle
.

Print

Das Ventil: FORMULAR:CH - Theater zwischen Willkür, Zeitdruck und Schicksalen

Das Ventil: FORMULAR:CH

Theater zwischen Willkür, Zeitdruck und Schicksalen

Ein gänzlich staubfreies Amtsstubendrama
Wissenschaftlich fundiert, kritisch und auch unterhaltsam, zeigen Karin Maurer, Kathrin Iten und Tanja Rohrer Geschichten aus dem Alltag dreier Sozialarbeiterinnen. An ihren Schreibtischen probieren sie das umzusetzen, was andere ihnen vorsetzen. Sie versuchen zu helfen und errechnen das Minimum von Existenzen. Sie legen Dossiers an, sitzen Menschen gegenüber und gehen manchmal unter. Sie kennen sich aus im kleinen ABC der N, F, B und C Ausweise und fragen sich, womit sie ihren eigenen Schweizerpass verdient haben.
Und mittendrin lassen Unerhörte Unerhörtes hören durch eingespielte Stimmen von Menschen, die in die Schweiz flüchten mussten.

Das Stück wurde aus direkter Praxiserfahrung entwickelt und arbeitet mit den Elementen Schauspiel und Tanz. Die Vision der Truppe war und ist: nicht nur die Erde soll sich bewegen sondern auch Gedanken.

Ohne sozialromantischen Kitsch gelingt es der Gruppe, sechzig kurzweilige Theaterminuten zu schaffen, die zum Nachdenken anregen. Und die statt zu moralisieren, einiges offen lassen. Februar 2015, Berner Zeitung

HABERHAUS BÜHNE, Neustadt 51, Schaffhausen
Fr 2. Dezember 2016, 20.30 Uhr
Türöffnung, Barbetrieb ab 20.00 Uhr
Eintritt: 30.-/20.- (mit Legi)

Print

Vera Bauer: WILHELM BUSCH-Programm - Cello und Rezitation

Vera Bauer: WILHELM BUSCH-Programm

Cello und Rezitation

Buschs «Balduin Bählamm, der verhinderte Dichter», mit inspirierend-bissigen Kommentaren seines Lieblingsphilosophen Arthur Schopenhauer

Mit witziger und zugleich tiefgründiger Vielschichtigkeit führt Vera Bauer den Beamten, der 'nach Höherem strebt', durch all seine
Abenteuer: Entnervt von lästigen Freunden und familiärem Tohuwabohu, reist Balduin Bählamm auf's Land, um dort die ersehnte kreative Einsamkeit zu finden. Doch brüllende Rindviecher, die Streiche der Dorfbuben und die Präsenz eines scheinbar reizenden Bauernmädchens stellen die dichterische Inspiration auf eine harte Probe.
Bählamms hochfliegende Erwartungen, seine gutmütige Naivität, die Tücke des Objekts und die Heimtücke der Mitmenschen – dies alles spiegelt sich in Vers und Klang.
Einen besonderen Reiz erhält die Geschichte dadurch, dass Vera Bauer sie mit inspirierend-bissigen Kommentaren von Wilhelm Buschs Lieblingsphilosophen Arthur Schopenhauer verwebt, so dass zugleich eine raffinierte 'Anleitung zum Glücklichsein' entsteht.

Flyer

HABERHAUS BÜHNE, Neustadt 51, Schaffhausen
Freitag, 6. Januar 2017, 20.30 Uhr
Türöffnung, Barbetrieb ab 20.00 Uhr
Eintritt: 30.-/20.- (mit Legi)

Print

Equipe Wiss: WO IST MO? - Ein Musiktheater für alle ab 4 Jahren

Equipe Wiss: WO IST MO?

Ein Musiktheater für alle ab 4 Jahren

Ein Musikspiel um Geborgenheit, Wiedersehensfreude und Liebe, um Verlust und Einsamkeit.

Frau Eich und Herr Hasel sind zwei Wandernde mit einer wichtigen Aufgabe: Sie spüren verlorene, vergessene oder verstossene Kuscheltiere auf und nehmen diese zu sich. Die beiden kümmern sich liebevoll um ihre Schützlinge – nie und nimmer wird ein Stofftier gebadet und stets baldmöglichst seinem Kind zurückgebracht. Das gelingt Frau Eich und Herrn Hasel leider nicht jedes Mal – so dass die bunte Reiseschar bereits auf eine beachtliche Anzahl aus verwaisten Stofftieren angewachsen ist. Jetzt ist auch Mo Teil dieses Asyls auf Zeit.
Aber warum findet nicht jedes Plüschtier zu seinem Kind zurück? Und warum veranstaltet Herr Hasel ein grosses Fest und erzählt Frau Eich nichts davon?
In grossen Bildern mit viel Klang und Musik erzählen Isa Wiss und Luca Sisera Frau Eichs und Herrn Hasels eigenwillige Geschichte.

HABERHAUS BÜHNE, Neustadt 51, Schaffhausen
Sonntag, 8. Januar 2017, 14.00 Uhr
Türöffnung 15 Minuten vor Beginn
Eintritt: 15.- für alle

Print

THEATERSPORT - Gorillas Berlin gegen 2 CH-Truppen

THEATERSPORT

Gorillas Berlin gegen 2 CH-Truppen

Improvisationstheater ist hautnah, unmittelbar, überraschend, lebendig und immer einmalig.

An den beiden diesjährigen Theatersport-Abenden treffen Barbara Klehr und Leon Düvel von den "Gorillas" aus Berlin auf zwei Schweizer-Gruppen: Am Freitag fordern sie Winterthur TS (Martina Schütze mit Tim-Owe Georgi) heraus und am Samstag den amtierenden Schweizermeister "Improphil" (Reto Bernhard und Randulf Lindt). Schiedsrichterin ist dieses Jahr an beiden Abenden Melanie Baumann aus Appenzell/St.Gallen.

Das Publikum erwartet ein gnadenloser Wettkampf um die besten Theaterszenen! Die beiden Teams improvisieren in verschiedensten Disziplinen und mit Stegreif-Gesangsnummern um matchentscheidende Punkte. Das unbestechliche Publikum liefert die Themen und verteilt die Punkte.
Wie immer mit dabei: die Pocket Band.

Keine Reservation mehr möglich. Restkarten und Stehplätze an der Abendkasse

Workshop Theatersport/Improvisationstheater
Sa 14.1.2017, 14.00 - 16.30, Kammgarn
Für Erwachsene und Jugendliche

KAMMGARN, Baumgartenstrasse 19, Schaffhausen
Freitag, 13./Samstag, 14. Januar 2017, 20.30 Uhr
Türöffnung und Barbetrieb ab 19.45 Uhr
Eintritt: 35.-/23.- (Kinder, mit Legi) - Beide Abende: 50.-/30.-
Reservation empfohlen!

Print

WORKSHOP Theatersport/Improvisationstheater - Für Erwachsene und Jugendliche

WORKSHOP Theatersport/Improvisationstheater

Für Erwachsene und Jugendliche

Impro tut dem Herzen gut, den Lachmuskeln und allen Sinnen. Es schärft die Wahrnehmung und den Respekt. Es ist ein Miteinander, Spielen, Folgen, Führen, Loslassen und Rumkaspern. Impro gibt Kraft, tut gut und macht schlau.
In diesem Workshop lernen die Teilnehmenden die Grundlagen des improvisierten Theaterspiels kennen. Auf lustvolle und spielerische Art und Weise wird die eigene Spontanität erkundet, dabei wird Situationskomik ein garantierter Bestandteil sein. Die Teilnehmerzahl ist beschränkt, daher ist eine rasche Anmeldung empfohlen!
Workshop-Leitung: BARBARA KLEHR von "Gorillas Berlin".
Anmeldung:

KAMMGARN, Baumgartenstrasse 19, Schaffhausen
Samstag, 14. Januar 2017, 14.00 -16.00 Uhr
Kurskosten: Fr. 30.-/20.- (mit Legi)

Print

HAZEL BRUGGER: Hazel Brugger passiert - Stand up

HAZEL BRUGGER: Hazel Brugger passiert

Stand up

In ihrem ersten abendfüllenden Programm zieht Hazel Brugger aus, die Welt zu verbessern. Immerhin für einen Abend. Virtuos und stets bescheiden brüskiert und berührt sie, kreiert wilde Geschichten aus dem Nichts und findet schöne Worte für das Hässliche.
Mit ihrem verspielten Charme penetriert sie kompromisslos die Psyche jedes Zuschauers – und der hat auch noch Spass daran. Schonungslos, detailverliebt und mit viel Herz zerlegt Brugger die Welt in Einzelteile. Und führt ihr Publikum dabei stets über einen schmalen Grat, mal still, mal wild, aber immer sehr komisch.

«Sie kombiniert Beobachtungsgabe und Sprachbewusstsein mit einem eigenwilligen Blick auf die Welt .» Neue Zürcher Zeitung
«Bescheiden, pointiert und mit nie endender verspielter Fantasie» Schweizer Fernsehen

Keine Reservation mehr möglich
Restkarten und Stehplatztickets werden an der Abendkasse ab 19.45 Uhr vergeben.

KAMMGARN, Baumgartenstrasse 19, Schaffhausen
Freitag, 20. Januar 2017, 20.30 Uhr
Türöffnung, Barbetrieb ab 19.45 Uhr
Eintritt: 30.-/20.- (mit Legi)

Print

jugendclub momoll theater: SPIEGELSPIEL - ab 11 Jahren

jugendclub momoll theater: SPIEGELSPIEL

ab 11 Jahren

SPIEGELSPIEL von Fanny Nussbaumer (Uraufführung)
Ein Proberaum übervoll von Ideen, Fantasien und Wünschen. Fünf Mädchen erfinden ihr eigenes Musical. Inhalte werden diskutiert, Situationen kreiert und Figuren ausprobiert. Eine Burg, Hexen, Vampire und eine Verwünschung sollen in der Geschichte vorkommen. Jede Spielerin ist auf der Suche nach ihrer Rolle, im Stück und in der Gruppe. Doch plötzlich bringt ein Geheimnis unter ihnen die Seelen in Aufruhr und die Arbeit ins Stocken.

SPIEGELSPIEL erzählt von der Lust, jemand anderen zu spielen und von der Kraft, sich selbst zu sein.

Spiel: Lisa Brühlmann, Lia Budowski, Pia Kugler, Emma Monachesi, Livia Schraff.

Inszenierung: Jürg Schneckenburger
Musikalische Leitung: Joscha Schraff

SHf: Hüt im Gspröch mit Jürg Schnechenburger und Lia Budowski

Flyer Spiegelspiel

FASS BÜHNE, Webergasse 13, Schaffhausen
Do 16./Di 21.*/Do 23.*/Mo 27. Februar*/Mi 1./Do 2. (Zusatzvorst.)/Sa 4. März, 20.00 Uhr
Türöffnung 15 Minuten vor Beginn
Eintritt: 25.- /15.- (Kinder, mit Legi)

Print

Schertenlaib & Jegerlehner: ZUNDER - EIN NACHBRAND - Lieder, Geheul und haarsträubende Tempowechsel

Schertenlaib & Jegerlehner: ZUNDER - EIN NACHBRAND

Lieder, Geheul und haarsträubende Tempowechsel

Nach „PÄCH“ und „SCHWÄFU“ das dritte Programm „ZUNDER“: Schertenlaib und Jegerlehner praktizieren weiter ihren entzückenden, subversiven Heimat-Groove und frönen ihrer Liebe zur melodiösen, schrägen Kurzgeschichten. Sie singen aus der Nische, hauen auf den Putz und schlagen Funken. Sie brennen leicht, wie Zunder, und legen Lunte.

Charme, Schalk und eine fabelhafte Musikalität sind die Hauptinstrumente der beiden Klang-Künstler Michel Gsell und Gerhard Tschad, alias Schertenlaib & Jegerlehner. Schertenlaib beherrscht zudem Schlagzeug, Ukulele und Melodika, Jegerlehner ist versiert in Handorgel, Mundharmonika und Trompete. Und natürlich singen beide. Die Lieder und Gedichte des Komikerduos sind geprägt von Melancholie, poetischen Anwandlungen, alltäglichem Irrsinn und Witz. Ihre Themen suchen die beiden Berner nicht in der grossen, weiten Welt, sondern im Lädeli vis-à-vis.

Keine Reservation mehr möglich - Sitzplätze ausgebucht, Restkarten und Treppenplätze an der Abendkasse

HABERHAUS BÜHNE, Neustadt 51, Schaffhausen
Freitag, 17. Februar 2017, 20.30 Uhr
Türöffnung, Barbetrieb ab 20.00 Uhr
Eintritt: 30.-/20.- (mit Legi)

Print

Duo MeierMoser und der Huber: GALGENBRUDERS ERBEN - Ein theatraler Liederabend zu Christian Morgenstern

Duo MeierMoser und der Huber: GALGENBRUDERS ERBEN

Ein theatraler Liederabend zu Christian Morgenstern

100 Jahre nach Christian Morgensterns Tod unternimmt das Duo MeierMoser – verstärkt durch den vielseitigen Huber – einen ausgedehnten Tauchgang in die groteske Welt der Galgenlieder. Inspiriert durch das enorm komische und tiefsinnige Potential der Morgenstern’schen Gedichte, ziehen die drei alle Register und bündeln ihre Kräfte für einen theatralen Liederabend auf den Spuren der Galgenbrüder.

Christoph „Meier“ Gantert: Trompete, Tuba, Concertina, Schlagzeug, Gesang usw.
Martin „Moser“ Schumacher: Klarinetten, Maultrommeln, Toy Piano, Gesang etc.
Lukas „Huber“ Roth: Stimme, Ukulele, Baritonsaxophon, Singende Säge usf.

Link zur Gruppe

HABERHAUS BÜHNE, Neustadt 51, Schaffhausen
Freitag, 24. Februar 2017, 20.30 Uhr
Türöffnung, Barbetrieb ab 20.00 Uhr
Eintritt: 30.-/20.- (mit Legi)

Print

LES DIPTIK: Hang up - Clown Duo
LES DIPTIK: Hang up - Clown Duo

LES DIPTIK: Hang up

Clown Duo

Sie hängen in ihren Mänteln und warten auf ihre Wiedergeburt. Garlic, so zärtlich wie zappelig und Dangle, melancholisch und unberechenbar, hängen aneinander, hängen in der Luft, hängen zwischen den Welten.

Ungewiss ob der Wartedauer, sind sie dem Schwebezustand und einander hilflos ausgeliefert, träumen, bangen und stolpern über die verzwicktesten Fragen des Menschseins.
«Hang up» ist eine absurd-komische Poesie, ein Erforschen nach dem Sinn des Seins (oder Nicht-Seins) und hängt wohl irgendwo zwischen Clownerie und Theater.

Céline Rey und David Melendy haben sich an der Scuola Teatro Dimtiri kennengelernt und tourten 2013 mit dem Zirkus Monti durch die Schweiz.
Und: David gastierte zudem mit dem Zirkus FahrAwaY Ende August 2016 auf dem Herrenacker in Schaffhausen mit ANHÄNGERLICH.
Trotz einigen Abstechern in die Zirkusmanege, bleiben Céline und David der Theaterwelt treu.

Trailer

Türöffnung, Barbetrieb ab 20.00 Uhr
Eintritt: 30.-/20.- (mit Legi)

HABERHAUS BÜHNE, Neustadt 51, Schaffhausen
Freitag, 3. März 2017, 20.30 Uhr

MEHRWENIGERPrint

Theater Bilitz: WER BIST DU DENN? - ab 5 Jahren

Theater Bilitz: WER BIST DU DENN?

ab 5 Jahren

Eine amüsante Geschichte über Fremdsein, Neugierde und Freundschaft mit Agnes Caduff und Simon Gisler.

Der Tanzbär Joscho kommt aus dem Osten, die Wanderratte Céline aus dem Westen. Irgendwo dazwischen stolpern sie übereinander. Und schon geht’s los. Wer war zuerst? Wie sieht der Andere aus? Was frisst er? Was will er hier? Woher kommt er? Wieso riecht er ganz anders?
Unterschiedlicher könnten die beiden nicht sein. Sie begegnen sich misstrauisch, voller Vorurteile. Ist ja klar, dass Ratten stinken und Bären klauen! Aber neugierig sind sie beide. Sie beobachten sich, wundern sich über den andern. Behutsam nähern sie sich. Plötzlich sehen sie den Anderen anders. So schlimm ist der ja gar nicht! Im Gegenteil. Sie tauschen ihre Geschichten aus, nehmen am Schicksal des Anderen teil und erzählen sich von ihren Sehnsüchten. Nun geniessen sie das Zusammensein als Freunde, hier an diesem Ort zwischen Ost und West.

Wer bist du denn? erzählt von zwei Figuren, für die das Anderssein eine Bereicherung ist, und die trotz erster Vorurteile zu Freunden werden.

Türöffnung 15 Minuten vor Beginn
Eintritt: 15.- für alle

HABERHAUS BÜHNE, Neustadt 51, Schaffhausen
Sonntag, 5. März 2017, 14.00 Uhr

MEHRWENIGERPrint

UTA KÖBERNICK: Grund für Liebe - politisch, zärtlich, schön

UTA KÖBERNICK: Grund für Liebe

politisch, zärtlich, schön

Als scheinintegrierte Deutsche in der Schweiz schlägt die gebürtige Europäerin ihre Ostberliner Wurzeln tief in die Blumentöpfe unserer Vorurteile. Aus der Sicht des Merkurs lebt sie hinterm Mond.

Diese Einsicht stattet sie mit einer Demut aus, die sie gekonnt zu verbergen weiss, denn dass die diplomierte Schauspielerin mit dem Deutschen Kleinkunstpreis, dem Preis der Deutschen Schallplattenkritik, dem Förderpreis der Liederbestenliste und dem Silbernen Stuttgarter Besen ausgezeichnet wurde, ist dem Merkur zwar egal, doch hinterm Mond einleuchtend.
Mit bezaubernder Leichtigkeit, hinreißender Komik, virtuosem Gesang und einer herrlichen Tiefe geht sie bis an den Rand des Erkennbaren und manchmal Erträglichen. Politisch hellwach, bringt sie Standpunkte ins Stolpern, hilft ihnen schmunzelnd wieder auf und wenn sie glauben wieder festen Boden gefunden zu haben, ist die Erde plötzlich eine Scheibe. Grenzen verschwimmen zu einem Ozean im Wasserkocher und nach einem zauberhaften Abend versteht man die Welt zwar besser, aber sich selbst ein wenig mehr.


Sitzplätze ausgebucht, Restkarten und Treppenplätze an der Abendkasse
Keine Reservation mehr möglich

Türöffnung, Barbetrieb ab 20.00 Uhr
Eintritt: 30.-/20.- (mit Legi)

HABERHAUS BÜHNE, Neustadt 51, Schaffhausen
Freitag, 10. März 2017, 20.30 Uhr

MEHRWENIGERPrint

Nina-Theater: Gschnorr - Eine geistreiches und fantasievolles Hörspiel-Theater
Nina-Theater: Gschnorr - Eine geistreiches und fantasievolles Hörspiel-Theater

Nina-Theater: Gschnorr

Eine geistreiches und fantasievolles Hörspiel-Theater

Spiel und Musik: Trix Meier, Franziska Senn, Reto Baumgartner, Ueli Blum
Die vier NiNA-Theater-Akteure lassen sie in allen erdenklichen Formen witzig und virtuos durch sich hindurchfliessen: Da kommt das Wort mal magisch, mal modisch, manchmal medial verfremdet aber immer melodisch daher.

Kreativ und verspielt wird die tiefere Bedeutung der Sprache für die Identität des Menschen ergründet. Von der Schöpfungsgeschichte bis ins moderne Babel, wo die Sprachhülsen knacken und die Wortmasken fallen.

Die verbal-musikalische Bühnencollage bietet ein geistreiches Blitzgewitter für die genusssüchtigen Hirnregionen des Publikums und nimmt Redewendungen, Doppeldeutigkeiten, Phrasen und Tabus humorvoll aber schonungslos aufs Korn. Und wenn dann noch das «Lyric Petting» erfunden wird, bleibt man nichts als sprachlos zurück.

Türöffnung, Barbetrieb ab 20.00 Uhr
Eintritt: 30.-/20.- (mit Legi)

HABERHAUS BÜHNE, Neustadt 51, Schaffhausen
Freitag, 24. März 2017, 20.30 Uhr

MEHRWENIGERPrint

jugendclub momoll theater: Werkstattpräsentation 2017
jugendclub momoll theater: Werkstattpräsentation 2017

jugendclub momoll theater: Werkstattpräsentation 2017

WTFFFFäriälager??!

8 Jugendliche verbringen die Ferien, nach dem Willen ihrer Eltern, in einem Naturerkundungsferienlager in den Bergen. Sie kennen einander nicht.
Ein Spiel um falsche und wahre Freundschaften beginnt.

Und es stellt sich die Frage: Was erzähle ich meinem Kollegen, der besten Freundin, meinen Eltern?
Spiel: Flavia Ernst, Matthias Felix, Saskia Helg, Luca Krieg, Nils Maletinsky, Emma Matzinger, Valeska Pfeiffer, Hanna Schudel
Leitung: Simon Kramer

Flyer
Türöffnung 15 Minuten vor Beginn
Eintritt: 12.- / 8.- (mit Legi)

FassBühne, Webergasse 13, Schaffhausen
Samstag, 25. März 2017, 19.00 Uhr
Sonntag, 26. März 2017, 17.00 Uhr

MEHRWENIGERPrint

Sgaramusch-Jubiläum: Schneewittli - ab 7 Jahren
Sgaramusch-Jubiläum: Schneewittli - ab 7 Jahren

Sgaramusch-Jubiläum: Schneewittli

ab 7 Jahren

35 Jahre gibt es das Theater Sgaramusch schon und 20 Jahre unter der Leitung von Nora Vonder Mühll und Stefan Colombo.
Das muss gefeiert werden, und Schauwerk ist da gerne mit dabei!

Zuerst spielt Sgaramusch das Kurzstück Schneewittli.
Anschliessend Apéro, Imbiss und Jubiläumsworte
Ab ca 21 Uhr: Tanzen bis in die Puppen zu DJ Positive und DJ GUZ

Schneewittli
Blut tropft in Schnee. Ein Wunsch fliegt empor, eine Geschichte nimmt ihren Anfang.
Erzähltheater für Kinder ab 7 Jahren und Erwachsene.
Spiel: Désirée Senn, Nora Vonder Mühll, Stefan Colombo

Türöffnung, Barbetrieb ab 18.45 Uhr
Eintritt: 25.-/15.- (mit Legi)

HABERHAUS BÜHNE, Neustadt 51, Schaffhausen
Freitag, 31. März 2017, 19.00
Anschliessend Apero, Imbiss und Jubiläumsfest mit DJ Positive und DJ Guz

MEHRWENIGERPrint

Sgaramusch-Jubiläum: Wolf unterm Bett - ab 6 Jahren

Sgaramusch-Jubiläum: Wolf unterm Bett

ab 6 Jahren

35 Jahre gibt es das Theater Sgaramusch schon und 20 Jahre unter der Leitung von Nora Vonder Mühll und Stefan Colombo.
Das muss gefeiert werden und Schauwerk ist da gerne mit dabei.

Wolf unterm Bett
Schaffhauser Kinder vom Kindergarten bis zur 6. Klasse haben eigens für das Theater Sgaramusch Geschichten um und über Wölfe geschrieben. Aus diesem reichen Fundus schöpfen Nora Vonder Mühll und Stefan Colombo als spielende ErzählerInnen. Sie werden begleitet vom musikalischen Wändewackler Olifr Maurmann.

Das Erzähler-Trio beginnt gemütlich mit einer Geschichte, die in die nächste hineinwächst und zehn weitere nach sich zieht, bis sich zu guter oder schlechter Letzt auch die Erzähler mit samt dem Musiker im Wald der Geschichten und der Wölfe verlieren.

Nach der Vorstellung gibt es ab 12 Uhr in der Fassbeiz einen Jubiläums-Brunch

Türöffnung ab 10.45 Uhr
Eintritt: 25.-/15.- (mit Legi)

FASS BÜHNE, Webergasse 13, Schaffhausen
Sonntag, 2. April 2017, 11.00 Uhr
anschliessend Brunch in der Fassbeiz

MEHRWENIGERPrint

GABRIEL VETTER: Hobby - Stand up

GABRIEL VETTER: Hobby

Stand up

Babys in Tiefgaragen, Störche auf Abtreibungskliniken, Windeln auf Friedhöfen: In Gabriel Vetters erstem Stand Up-Programm HOBBY entsteht die Komik dann, wenn es unangenehm wird. Ehrlich, virtuos und nonchalant zerpflückt Gabriel Vetter den als Alltag getarnten Wahnsinn. In klassischer Stand-Up-Manier schliesst Vetter vom Kleinen auf das Grosse, ohne sich selber zu schonen. Am Ende bleibt: Ein Schlucken, ein Lacher, und die Erkenntnis, dass in Anbetracht der Sinnlosigkeit unseres Daseins alles lächerlich und doch wunderbar ist.

"Wie alle grossen Stand-up-Komiker schwingt er sich, scheinbar beliebig, von einem Einfall zum nächsten, steigert sich vom Flüstern zum Schrei, von Detail zur Galaxie, stolpert von einer Abschweifung in die andere, um den Sketch dann einer letzten Pointe zuzutreiben, die im Nachhinein deutlich macht, wie genau er sein Material durchgestaltet." Tages Anzeiger

„Grosse Klappe, viel dahinter.“ Schweizer Fernsehen.

Keine Reservation mehr möglich
Restkarten und Stehplatztickets werden an der Abendkasse ab 19.45 Uhr vergeben.
Türöffnung, Barbetrieb ab 19.45 Uhr
Eintritt: 30.-/20.- (mit Legi)

KAMMGARN, Baumgartenstrasse 19, Schaffhausen
Freitag, 7. April 2017, 20.30 Uhr

MEHRWENIGERPrint

Die Spielzeit 2016/17 ist zu Ende....

...hier gibt es erste Infos zur nächsten Spielzeit

Am 1. September 2017 startet Schauwerk in die Spielzeit 2017/18
Um 19 Uhr gibt es eine bebilderte Spielplanpräsentation und einen Apero anschliessend den ersten Theater-Kabarett-Abend mit Simon Chen.

Der Spielplan ist in Vorbereitung - ein paar Namen seien hier schon verraten:
• Jaap Achterberg
• Ohne Rolf
• Knuth+Tucek
• Cornelia Montani
• Stiller Haas
• Graziella Rossi - Helmut Vogel - Pierre Favre
• Ueli Bichsel+Silvana Gargiulo
• Les Diptik
• Stefan Heuss
• ....

Print